Blog 16 Apr. 2020 5 Mindest-Lesezeit

Das heutige globale Work-from-Home-Experiment. Einblicke aus Neuseeland.

Shutterstock 535817188

Die Art und Weise, wie Unternehmen und Arbeitgeber, auf der ganzen Welt, auf die derzeitige soziale Distanzierung und das Arbeiten von zu Hause reagieren, ist ähnlich und doch in ihrer jeweiligen Art und Weise unterschiedlich. Aber alle Länder und viele Unternehmen haben eins gemeinsam. Es gibt keine Spielregeln, mit denen sie angemessen und in Übereinstimmung mit allen Anforderungen der Gesundheitsorganisationen und ihrer Regierungen reagieren können. Unternehmen und Arbeitgeber haben noch größere Probleme, da sie sich an völlig neue Situationen anpassen und gleichzeitig wichtige geschäftliche Veränderungen, Teamrollen und -funktionen, Büroräume und Arbeitskulturen überdenken müssen.

Für diesen Blog haben wir einen unserer strategischen Partner aus Neuseeland interviewt, der uns Einblicke in die allgemeine Arbeitssituation in Neuseeland gibt und wie die Unternehmen aktuell auf das Coronavirus und die damit verbundenen Einschränkungen reagieren.

Angesichts der COVID-19-Pandemie scheint Neuseeland die einzige Nation zu sein, die die "Eliminierungsstrategie" verfolgt, mit dem Ziel, die Übertragung von COVID-19 innerhalb seiner Grenzen vollständig zu beenden. Die effiziente Umsetzung der Eliminierungsstrategie hat bereits positive Ergebnisse gezeigt, die Sperrung hat jedoch auch für Neuseeland kurzfristig massive soziale und wirtschaftliche Kosten. Der Prozess der Neubewertung der Auswirkungen und kurz- und langfristigen Konsequenzen für Unternehmen und Immobilien sowie für Arbeitsplatzstrategien hat begonnen. Dieser Artikel basiert auf dem Beitrag von Jonathan Vidak, Vertriebsleiter bei Vidak, und Gareth Brown, Lösungsleiter bei Vidak.

Vidak ist der verbündete Partner von Vecos bei der Bereitstellung intelligenter, dynamischer Schließfachverwaltungslösungen für Neuseeland und die Pazifikinseln.

Jonathan Vidak, Vertriebsleiter bei Vidak, und Gareth Brown, Lösungsleiter bei Vidak Jonathan Vidak, Vertriebsleiter bei Vidak, und Gareth Brown, Lösungsleiter bei Vidak

Können Sie uns sagen, wer Sie sind und welche Rolle Sie innerhalb von Vidak haben?

Jono Vidak. Verkaufsdirektor bei Vidak. Ich bin für den Verkauf und das Marketing des Unternehmens sowie für die Geschäftsentwicklung verantwortlich, indem ich die Marktbedürfnisse verstehe und alle Märkte aktiv erforsche, um sicherzustellen, dass Vidak unseren Partnern und Kunden wertvolle und innovative Lösungen anbieten kann.


Welche Art von Arbeitsplatzstrategie wird derzeit in Ihrer Region angewandt?

Die häufigste Strategie bei neueren Projekten ist flexibles Arbeiten in nicht zugewiesenen, dynamischen Arbeitsumgebungen oder innerhalb flexibel eingerichteter Zonen. Wir suchen immer nach den besten Praxiserfahrungen weltweit und passen uns dann mit der Bevölkerungsgröße und dem Standort an den Rest der Welt an, so erstellen wir schnell unsere eigene Version.

Aufgrund unserer Größe können wir in Neuseeland sehr agil sein, so dass wir eine gute Mischung aus moderner Arbeit in allen Sektoren erhalten.

Die meisten Arbeitsplätze sind leer. Die meisten Arbeitsplätze sind leer.

Welche Auswirkungen hat das Coronavirus derzeit in Ihrer Region und insbesondere auf die Arbeitsplätze?

Die meisten Arbeitsplätze sind leer. Wir befinden uns auf Alarmstufe 4, was bedeutet, dass jeder, der nicht zu den wesentlichen Arbeitnehmern gehört, zu Hause unter Quarantäne gestellt wird. Jedes Unternehmen, das keine wesentlichen Produkte oder Dienstleistungen liefert, ist für mindestens 4 Wochen geschlossen worden.

Arbeitsplätze werden wo nötig und wo möglich in die Wohnungen der Mitarbeiter verlegt. Das Gastgewerbe, die meisten Tourismus- und Fertigungsindustrien sind fast vollständig geschlossen.

Die Arbeit von zu Hause aus dem neuen Home-Office hat neue Bedürfnisse und auch großartige Gelegenheiten geschaffen, sich über Online-Tools zu vernetzen und zusammenzuarbeiten. In unserem Geschäft hat die Häufigkeit der Kontakte und Zusammenarbeit innerhalb der Firma tatsächlich zugenommen, was aus dem menschlichen Bedürfnis entstanden ist, miteinander verbunden zu sein und klare Aufgaben und Ziele zu setzen.

Manager scheinen mehr mit ihren Teams verbunden zu sein, da es weniger Unterbrechungen durch Reisen, Besprechungen vor Ort und so weiter gibt. Viele interne Projekte und Innovationen konnten besser fokussiert entwickelt und abgeschlossen werden. Wir haben natürlich einige Verzögerungen aufgrund der Schwierigkeiten, Projekte herzustellen oder auszuliefern, aber wir sind hier gut vorbereitet sobald die nationalen Beschränkungen wieder aufgehoben werden.

Wie reagieren Immobilienmanager und Architekten auf die aktuelle Coronavirus-Situation und wie wird sich die Krise auf die Immobilienwelt und andere laufende Projekte auswirken?

Jeder ist sich der aktuellen und potenziellen Auswirkungen von Covid-19 bewusst. Nach dem, was wir sehen, suchen alle nach Projekten und arbeiten darauf hin, diese auch weiterhin umzusetzen. Obwohl die Bauarbeiten gestoppt wurden, wird die Planung fortgesetzt und bereiten sich alle auf den Zeitpunkt vor, an dem die Bauarbeiten wieder aufgenommen werden und alle wieder zur Arbeit zurückkehren.

Die gesamte Branche räumt ein, dass die aktuelle globale Situation unsere Arbeitsweise permanent verändert und unter Beweis gestellt hat, dass die Fähigkeit flexibel in Bezug auf Arbeitsort zu sein essentiell ist. Aber auch betont, dass die Bedeutung eines gemeinsamen Ortes für Organisationen, um die Kultur zu verbessern, bessere Verbindungen herzustellen und effektiver für Entscheidungen und Innovationen zusammenzuarbeiten, genauso wichtig ist.

Unserer Meinung ist, dass Organisationen ihre Arbeitsplätze als Drehscheiben für Innovation betrachten werden. Unserer Meinung ist, dass Organisationen ihre Arbeitsplätze als Drehscheiben für Innovation betrachten werden.

Welche Veränderungen sind Ihrer Meinung nach vorübergehend und welche bleiben und wirken sich auf gute Arbeitsplätze oder Arbeitsplatzstrategie für zukünftige Projekte aus?
Was wird die "neue Normalität" sein, wenn es um Arbeitsplätze geht?

Das jeder jetzt von zu Hause aus arbeitet, ist natürlich vorübergehend. Organisationen werden in Zukunft offener sein, für Menschen, die von zu Hause aus arbeiten. Und Arbeitsplätze werden eine andere Relevanz haben, was wir als positiv ansehen.

Durch die Krise haben alle schnell gelernt, dass wir Aufgaben getrennt voneinander erledigen können, aber echte Innovation entsteht immer dann, wenn Menschen zusammen sind.

Unserer Meinung ist, dass Organisationen ihre Arbeitsplätze als Drehscheiben für Innovation betrachten werden.

In Zukunft wird auch unsere Organisation weniger E-Mails verschicken, weil wir gelernt haben, besser auf Abstand zu kommunizieren. Aus dem Grund werden die Arbeitsplätze eine noch bessere Technologieintegration und Instrumente zur Unterstützung dieser "neuen Arbeitsweise" benötigen.

Wir glauben auch, dass die Menschen anpassungsfähiger an einen flexiblen Arbeitsplatz sein werden und öfter die Gelegenheit nutzen werden, mobil zu sein und sich den ganzen Tag über mehr zu bewegen.

Mehr Ergonomie in Möbeln wird wichtiger werden, da die Menschen während der Quarantänezeit in einer Vielzahl von nicht idealen Umgebungen arbeiten mussten. Wir sehen dies als eine Gelegenheit, bessere Lösungen anzubieten, die es den Menschen ermöglichen, bequem zu arbeiten und sich leichter zu verbinden und wieder abzukoppeln.


Wie wirkt sich das Arbeiten auf Abstand und das Arbeiten von zu Hause auf die Unternehmen in Ihrer Region aus?
Und wie reagieren die Unternehmen darauf?

Für uns und die Organisation, mit der wir zusammenarbeiten, funktioniert es nach den Erfahrungen, die wir gemacht haben, wirklich gut. Die Mehrheit der Menschen bleibt in Verbindung. Der Aufholprozess beim Kaffee hat sich fortgesetzt (wenn auch online), ebenso wie bei den Getränken am Arbeitsplatz.

Manager haben mehr und in vielen Fällen bessere Verbindungen zu ihren Teams. In unserer Branche ist die größte Auswirkung die Einschränkungen und das wir dadurch Projekte nicht liefern und herstellen können. Dies wirkt sich stark auf die Einnahmen der Unternehmen sowie auf ihre Immobilienstrategien aus.

In Branchen wie der verarbeitenden Industrie, dem (nicht unbedingt notwendigen) Gastgewerbe und dem Tourismus können die meisten Menschen leider nicht von zu Hause aus arbeiten. Dies hat einen sofortigen und langfristigen negativen Einfluss auf diese Branchen.

Positiv ist, dass die Regierung von Neuseeland alle Unternehmen finanziell unterstützt, damit das Personal weiterhin bezahlt werden kann.

Unser Unternehmen und die Organisationen, mit denen wir zusammenarbeiten, konzentrieren sich auf das, was sie tun können, und bereiten sich darauf vor, den Markt wieder zu beliefern.

Flexible Arbeit muss in allen Schichten der Organisation akzeptiert und unterstützt werden. Flexible Arbeit muss in allen Schichten der Organisation akzeptiert und unterstützt werden.

Wird die Coronakrise die Umsetzung einer flexiblen Arbeitsplatzstrategie beschleunigen?

Sie wird die wichtigen Bestandteile flexibler Arbeit neu beleuchten, nicht nur weniger Schreibtische, sondern auch die Fähigkeit, sich zu entfalten, verschiedene Räume für verschiedene Funktionen zu nutzen und mehr an der Verbundenheit mit Menschen, damit die sowohl virtuell als auch physisch im Office zusammenarbeiten.

Welche Tipps haben Sie für das Managementteam in Bezug auf flexibles Arbeiten und die Organisation der Arbeit auf Abstand in dieser Zeit?

Seien Sie für Ihre Mitarbeiter verfügbar und gehen Sie proaktiv auf sie zu. Dies ist eine echte Kontaktpflege, keine E-Mails, sondern Anrufe und Videoanrufe. In dieser Zeit herrscht große Unsicherheit, und es ist wichtig, dass Ihre Mitarbeiter beschäftigt und konzentriert sind.

Setzen Sie Ihre Erwartungen in sie und vertrauen Sie ihnen, helfen Sie ihnen, ihre Ziele und Aufgaben zu erreichen, indem Sie sie unterstützen, sie mit anderen in Kontakt bringen und involviert bleiben um Fortschritte zu sehen.

Wir haben auch eine Menge Spaß gehabt. Videobeiträge, Chatgruppen, Online-Arbeitsdrinks, Wettbewerbe, Trainingsgruppen. Das wir Gefühl muss gepflegt werden.

Interessiert an den neuesten Blog-Einträgen und Neuigkeiten zur Arbeitsplatzstrategie?

Abonnieren Sie unseren Newsletter hier unten, um weitere Neuigkeiten über intelligente Büros und Arbeitsplatzstrategie und Innovation zu erhalten.

Zugehörige Artikel

Brainstorm session Blog Mit einem intelligenten Arbeitsplatz Talente anziehen und halten I Stock 539449394 VECOS Blog Was Sie über den intelligenten Arbeitsplatz wissen müssen